Schloß Vogelsang

Das neogotische Herrenhaus

Aus seinem Dornröschen schlaf wachgeküsst.

Das Herrenhaus Vogelsang

Nach einer Initiative zum Erhalt des Herrenhauses in den 80er Jahren kam es 1988 zu ersten Sanierungsmaßnahmen durch den VEB Denkmalpflege. Unter der Ägide der Treuhand wurden diese Arbeiten leider eingestellt. Es folgten Fehlverkäufe mit erheblichen baulichen Mißeingriffen, Vandalismus und in den letzten Jahren Dach- und Fensterschäden mit Wassereinbrüchen. Daraus folgten starker Schwammbefall und Deckendurchbrüche. Weiterer Diebstall führten ergänzend zu einem recht traurigen Bestandsergebniss bei Kauf des Objektes im Herbst des Jahre 2010.

Erste Notsicherungsmaßnahmen am Dach wurden vor Wintereinbruch durchgeführt. Begleitend zu den Bestandaufnahmen erfolgte umfangreiche Abstimmungsgespräche mit zuständigen Behörden und ein Antrag zur Notsanierung bei der Oberen und Unteren Denkmalpflege mit einem positiven Zuwendungsbescheid im Ergebnis zur Teilfinanzierung eines ersten großen Bauabschnittes geplant für die zweite Hälfte des Jahres 2011. In dessen Ergebniss sollen Dach und Mauerkrone gesichert oder erneuert werden, dem erheblichen Schwammbefall entgegengewirkt und Tragsicherheit der Decken im Bauwerk erreicht werden. In weiteren Schritten möge das Herrenhaus in den Folgejahren eine teils privaten, teils öffentlichen Nutzung zugeführt werden.

Vorderansicht des Herrenhauses 2012 Das Herrenhaus vom Landschaftspark gesehen Die Eingangshalle Die Fassade des Herrenhauses von der Seite Die Gutshaus von der Seite mit Blick auf den Dienstboteneingang
Das Gut im Jahre 2011 Das Herrenhaus Vogelsang Das Herrenhaus Vogelsang Blick in den englischen Landschaftspark Kamin in der Eingangshalle

Begleitend ist in Planung, das Inspektorenhaus in Trägerschaft eines Vereins in ein Kulturelles Zentrum zur Pflege der Gutshäuserkultur zu sanieren und den Marstall samt Wasserturm einer gewerblichen Nutzung zuzuführen. Pferde mögen hier wie in früheren Jahrehunderten wieder eine bedeutende Rolle spielen.

Eingangshalle mit Holzvertäfelung Die Eingangshalle Das Gutshaus im Herbst